16
Nov

Gregor Sailer

The Potemkin Villages

FO.KU.S zeigt das neue Fotoprojekt des Tiroler Fotografen Gregor Sailer.


Der Tiroler Fotograf Gregor Sailer (* 1980 in Schwaz) erlangte durch mehrere investigative Fotoprojekte internationales Ansehen. Nachbildungen, Kopien und Trugbilder charakterisieren jene Orte, die Gregor Sailer für sein Projekt „The Potemkin Village“ zwei Jahre lang in sieben Ländern visuell erforschte und fotografierte. So hält der Künstler in seinen Arbeiten unterschiedliche Ausformungen zeitgenössischer Potemkinscher Dörfer fest, also Architektur, die bloße Kulissen darstellt und der dadurch illusionistische Täuschungen zugrunde liegen.

Nach „Closed Cities“ (2012) zeigt Gregor Sailer erneut auf eindrucksvolle Weise aktuelle architektonische Erscheinungsformen, entstanden aus politischen, militärischen und wirtschaftlichen Motiven: Gefechtsübungszentren in den USA und Europa, detailgetreue Repliken europäischer Städte in China, Fahrzeugtest-Städte in Schweden – alles Orte der Tarnung und Täuschung. In formal strengem Dokumentarismus fokussiert sich Sailer auf das Thema der Künstlichkeit, der Fälschung und auf das visuelle Spiel. Er stellt dabei die oft verstörenden und absurden Auswüchse unserer Gesellschaft infrage.

 

 

Künstlergespräch am Freitag, 15. Dezember 2017, 18.00 Uhr:
Dr. Walter Moser, leitender Kurator der Fotosammlung der Albertina Wien, spricht mit Gregor Sailer über seine fotografische Arbeit und das Projekt.

 

Bild: Gregor Sailer, Carson City I, Vårgårda, Sweden, 2016

Gregor Sailer
Datum: 16.11.2017
bis 20.01.2018
Ort: FO.KU.S - Foto Kunst Stadtforum
BTV Stadtforum
6020 Innsbruck
Telefon: +43 505 333 - 1417
E-Mail: info@btv-fokus.at
www: www.btv-fokus.at
Anfahrtsbeschreibung
In Kalender übertragen
FO.KU.S - Foto Kunst im Stadtforum

Das FO.KU.S (Foto Kunst Stadtforum), ist der Ausstellungsraum im BTV Stadtforum in Innsbruck.

Auf insgesamt 300 m² Ausstellungsfläche präsentiert sich das FO.KU.S als offener Kunstraum für zeitgenössische internationale Fotokunst, Präsentationen angewandter Fotografie sowie für Fotografie der klassischen Moderne des 20. Jahrhunderts.


Webseite FO.KU.S