FO.KU.S Archiv 2017

DONATA WENDERS.
18. Mai 2017 - 29. Juli 2017

Bild: Donata Wenders. In the Wind. Le Touquet 2009 (Ausschnitt).

Donata Wenders´ ausdrucksstarke, vorwiegend schwarz-weiße Fotografien wurden weltweit in Galerien und Museen gezeigt und in Publikationen und internationalen Magazinen veröffentlicht. Die Verwandtschaft von bewegten Bildern und der Fotografie sind in Donata Wenders’ Arbeiten stark hervorgehoben, denn sie erzählen immer eine Geschichte, eingefangen in der Poesie eines flüchtigen Moments.

 

BRUNO BARBEY.
P
assages.

2. März 2017 - 6. Mai 2017

Bild: Bruno Barbey. MOROCCO. Meknes. Moulay Ismael Mausoleum (Muslim shrine). 1985 / Magnum Photos

Bruno Barbeys Fotoreportagen von allen fünf Kontinenten wurden weltweit gedruckt, darunter im Life, der Vogue, dem Stern und im National Geographic. Die Ausstellung zeigte, wie der Fotograf in seinem einfühlsamen Stil die Weltereignisse der vergangenen Jahrzehnte dokumentiert – präzise in der Arbeitsweise, poetisch in seiner Sicht. Seine Bilder sind Zeugen von der Schönheit und der Fragilität unserer Welt.
HEINRICH KÜHN.
D
IE METAMORPHOSE DER PHOTOGRAPHIE.

17. November 2016 - 28. Jänner 2017

Bild: Heinrich Kühn. Tonwertstudie III, 1908.

Heinrich Kühn (1866-1944) zählt zu den wichtigsten Vertretern der europäischen Kunstfotografie um 1900.

Die Ausstellung gab Einblick in die stoffliche, materielle und sinnliche Qualität der edlen Materialien und unterschiedlichen Techniken, mit denen Heinrich Kühn die Fotografie von ihrem dokumentarischen Charakter zu befreien und sie als künstlerisches Medium zu etablieren versuchte. Darüber hinaus führte die Bildauswahl durch die vielen Sichtweisen und Genres der Fotografie Heinrich Kühns, die bereits auf die Formensprache und Bildausschnitte der Moderne verweisen.