FO.KU.S Archiv 2014

NILBAR GÜRES
26. Nov. 2014 - 24. Jän. 2015


Bild: @ Nilbar Güres, OVERHEAD, TrabZONE SERIES, 2010

 

 

Nilbar Güres (1977 in Istanbul geboren), thematisiert in ihren subtilen Collagen, großformatigen Fotografien und  Videos weibliche Rollenklischees, die Gewalt einer patriarchalischen Gesellschaft, aber auch Diskriminierungen u.a. in ihrer kurdischen Heimat.

Sie hinterfragt den eng gesteckten, klar definierten gesellschaftlichen Rahmen für Frauen und thematisiert geschlechtliche und kulturelle Identitäten. Scheinbar alltägliche Ereignisse werden filmischen Standbildern ähnlich inszeniert. Die provokant eingesetzten Gesten und deren Bedeutung werden allerdings erst über die Kenntnis des kulturellen Hintergrundes sichtbar. Mit klugem Humor greift sie teils spielerische, poetische oder ironische Bildelemente auf, kombiniert und irritiert das visuelle Vokabular, um uns dann in eine sehr nachdenklich stimmende Wirklichkeit zu führen.

JÖRN VANHÖFEN - GRENZENLOS
11. Sept. 2014 – 08. Nov. 2014
Bild:@ Jörn Vanhöfen, Spanien #33 (Ausschnitt) 2003

Der deutsche Fotograf Jörn Vanhöfen (geb. 1961) reist für seine Bilder in Gegenden unserer Welt, die sich rasend schnell verändern. Immer sind es Orte, an denen man rückhaltlos an permanentes Wachstum und grenzenlosen Profit glaubt, denn die Auswirkungen dieser fatalen Einstellung sind die Zielobjekte seiner fotografischen Arbeit.

Von der Chicagoer Börse und den Townships in Kapstadt über Apuliens Waldbrände bis hin zum Schrottplatz seiner Heimatstadt im Ruhrgebiet hält er diese modernen Ruinen unserer Zeit fest. Seine Bilder sind von faszinierender Schönheit und lassen uns gleichzeitig erschrecken vor den unausweichlichen Konsequenzen unseres Handelns.

ELFIE SEMOTAN
22. Mai. 2013 – 26. Juli 2014


Bild:@ Elfie Semotan. Aus der Serie Präraffaeliten, New York 2005

Elfie Semotan ist die Grande Dame der österreichischen Fotografie. In Österreich wurde sie vor allem durch ihre stilprägenden Kampagnen für Palmers und Römerquelle bekannt. FO.KU.S präsentiert in einem großen Spannungsbogen Landschafts-, Mode- und Aktfotografien, Porträts und Stillleben sowie konzeptuelle Arbeiten.

JIM RAKETE
STAND DER DINGE
27. Feb. 2014 – 10. Mai. 2014


Bild:@ Ulrich Tukur, 2011.Jim Rakete für das Deutsche Filmmuseum, Frankfurt a.M.

Der deutsche Starfotograf, Jim Rakete, wurde bekannt als Porträtist der Großen der Musikszene, wie Jimi Hendrix oder David Bowie. Sein klarer Schwarz/Weiß-Stil, sein Respekt für sein Gegenüber und das Streben nach dem Authentischen machen seine Bilder einzigartig. Jim Raketes fotografisches Interesse gilt den Menschen. Schlicht und einfach sollen seine Bilder sein, möglichst wenig inszeniert. Von 2009 bis 2011 hat er exklusiv für das Deutsche Filmmuseum Legenden, Macher und Talente des deutschsprachigen Kinos fotografiert.

 

PENTII SAMMALLAHTI
HIER WEIT ENTFERNT
28. Nov. 2013 – 25. Jan. 2014


Bild:@ Ristisaari, Finnland 1974

Der finnische Fotograf Pentti Sammallahti ist international einer der einflussreichsten Vertreter zeitgenössischer Fotografie. „Klassisch“ in der Technik der Schwarz-Weiß-Fotografie, atmen seine Aufnahmen eine neuartige charakteristische Verbindung von überzeitlichem Weltenpanorama und Bildwitz. Auf seinen ausgedehnten Reisen in Europa, Asien und Afrika entstehen stimmungshaft- unspektakuläre Aufnahmen, FO.KU.S zeigt eine Retrospektive mit Aufnahmen aus fast 50 Jahren. Er selbst bezeichnet sich als Wanderer mit einer Liebe zu Menschen und Tieren entlegener Regionen, deren Beziehung zu ihrer Umwelt er aufzeichnet.